Dissertationsprojekt (bei Prof. Dr. Ulrich Volp):

Die Ästhetik der Gewalt in Laktanz’ De mortibus persecutorum

Gewalt ist ein Schlüsselthema in vielen literarischen Texten. Besonders in Laktanz’ Schrift De mortibus persecutorum übersteigt ihre literarische Ausgestaltung scheinbar jedoch jegliches Maß. So ergibt sich die Frage, wie diese übermäßige und detaillierte, genussvolle Darstellung von Gewalt mit der Aussage des Werks in Einklang gebracht werden kann, wo sie diese stützt und ob sie nicht sogar ihr Hilfsmittel ist. In meiner Arbeit untersuche ich deshalb die verschiedenen Facetten der Gewalt und deren literarische Gestaltung in De mortibus persecutorum in Bezug auf ihren Nutzen für die Message des Werks und das Gottesbild, das sie vermitteln.

Vita

  • Seit Oktober 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Kirchen- und Dogmengeschichte der JGU Mainz, Assistenz Prof. Volp
  • April 2016 1. Staatsexamen LAG in den Fächern ev. Religionslehre und Latein
  • 2008 – 2016 Lehramtsstudium für Gymnasien an der JGU
  • 2007 Abitur Justus-Liebig-Schule Darmstadt
  • geb. 1988 in Darmstadt