Promotionsstipendiatin des Gutenberg Nachwuchskollegs im Graduiertenkolleg „Die Zeitdimension in der Begründung der Ethik“

Dissertationsprojekt (bei Prof. Dr. Ruben Zimmermann)

Zeit und Ethik im Johannesevangelium
Theoretische, methodische und exegetische Annäherung an die Gunst der Stunde

Für die Suche nach dem Kairos einer Handlung ist die Orientierung an Zeitnormen, die sich in Raum (durch Konsens einer Wertegemeinschaft) und Zeit bzw. über die Zeit hinweg bewährt haben, bestimmend. Solche Zeitnormen existieren in jeder Kultur und zu jeder Zeit. Doch ebenso schillernd und vielschichtig schon der Begriff „Zeit“ ist, so viele Zeitnormen können auch parallel zueinander existieren und Konflikte zwischen Handlungssubjekten hervorrufen, dann nämlich, wenn sie sich unterschiedlichen Zeitnormen verschrieben haben. Das Johannesevangelium inszeniert zahlreiche solcher Zeitkonflikte und bietet dem Leser die Möglichkeit, unterschiedliche Zeitnormen kennenzulernen, zu reflektieren und nach deren Plausibilität zu fragen. Im Rahmen meines Dissertationsprojektes frage ich deshalb (1) nach dem Verhalten der johanneischen Figuren in der Zeit, (2) nach den dahinter stehenden, leitenden Zeitnormen, (3) nach der narrativen Inszenierung des Verhaltens und unmittelbar damit verbunden (4) nach Möglichkeiten und Vorschlägen für eine Bewertung des Verhaltens bzw. seiner leitenden Normen.

 

Vita

  • Seit September 2018 Vikarin der Evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau
  • April - August 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Ruben Zimmermann
  • September - Dezember 2017 Teilnahme am Doctoral Research Scholars Program am Princeton Theological Seminary
  • Seit April 2017 Juniormitglied der Gutenberg Akademie
  • Seit April 2015 Promotionsstipendium des Gutenberg Nachwuchskollegs (Graduiertenkolleg „Die Zeitdimension in der Begründung der Ethik“)
  • 2014 – 2015 Mitarbeiterin des LOB-Projektes an der Johannes Gutenberg-Universität
  • 2014 Erstes Theologisches Examen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
  • 2012 – 2014 Theologiestudium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2011 – 2012 Theologiestudium an der Near East School of Theology Beirut
  • 2010 – 2011 Studentische Hilfskraft am Centrum für religiöse Studien in Münster
  • 2007 – 2011 Theologiestudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 2007 Abitur
  • geb. am 05.08.1988 in Flörsheim 

 

Publikationen

  • Dissertation jetzt erschienen: Zeit und Ethik im Johannesevangelium. Theoretische, methodische und exegetische Annäherungen an die Gunst der Stunde, Kontexte und Normen neutestamentlicher Ethik X, WUNT II 488, Tübingen 2019.
  • Zusammen mit Mirjam Zimmermann: Art. Spielen, Spiel, in: Das wissenschaftlich-religionspädagogische Lexikon, online unter: https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/100251/ (Zugriffsdatum 06.03.2017), 2017.
  • Zeit, Glaube und Ethik im Johannesevangelium am Beispiel der Fernheilungserzählung (Joh 4,43-51), in: Christina Hoegen-Rohls/ Uta Poplutz (Hrsg.), Glaube, Liebe, Gespräch. Perspektiven johanneischer Ethik (BThS), Neukirchen-Vlyun 2018, 55-85.
  • Speaking from above and below. The Gospel of John as metaphorical and narrative reference to a distant reality, STJ 2018 (4/2), 135-149.
  • Zusammen mit Ruben Zimmermann: Pas de deux. Christologie als Theologie im Johannesevangelium, in: Veronika Burz-Tropper (Hrsg.), Studien zum Gottesbild im Johannesevangelium, WUNT II/483, Tübingen 2019, 81-101.
  • ‘You shall not wash my feet εἰς τὸν αἰῶνα’ (John 13.8). Time and Ethics in Peter’s Interactions with Jesus in the Johannine Narrative, JSNT 2019 (41/4), 458-477.